Rezension(en): Medienpädagogik

Das digitale Datenvolumen der Welt verdoppelt sich alle zwei Jahre. Milliarden internetfähige Geräte und vernetzte Sensoren, stetig fließende Datenströme und selbstlernende Algorithmen – wir leben im Zeitalter von Big Data. Ansätze zum Umgang mit dieser gesellschaftlichen Revolution aus Perspektive der Medienbildung und medienpädagogischen Forschung untersuchen gleich drei Sammelbände, die ich für die Ausgabe 4/2016 der Zeitschrift Außerschulische Bildung besprochen habe. Weiterlesen

Rezension: Ziemann – Veteranen der Republik

Die Erinnerung an den Krieg war nach 1918 ein zentrales politisches Konfliktfeld. Sozialdemokratische Veteranen beispielsweise nutzten die demokratische
Öffentlichkeit, um eine pazifistische Deutung des Krieges zu vertreten und gegen den heroischen Nationalismus der Rechten zu verteidigen. Diese pro-republikanischen Erinnerungen stehen im Mittelpunkt der Studie von Benjamin Ziemann (University of Sheffield). Meine Rezension erschien in der Ausgabe 2/2016 der Zeitschrift Außerschulische Bildung. Weiterlesen

Rezension: Kroll / Zehnpfennig – Ideologie und Verbrechen

Die totalitären Systeme des 20. Jahrhunderts waren ideologisch begründet. Den logischen Konsequenzen aus dem Denken der Ideologen widmet sich der Sammelband von Frank-Lothar Kroll (TU Chemnitz) und Barbara Zehnpfennig (Passau). Sie haben Experten aus der Geschichts- und Politikwissenschaft, Philosophie, Soziologie und Rechtswissenschaft gebeten, sich mit dem ideologischen Denken an sich, mit dem Zusammenhang von Ideologie und Verbrechen sowie mit den Beziehungen zwischen Kommunismus und Nationalsozialismus auseinanderzusetzen. Meine Rezension erschien in der Ausgabe 1/2016 der Zeitschrift Außerschulische Bildung. Weiterlesen

Drei Phantasien älterer Herren – meine Frühlingsalben

Mein Soundtrack für den Frühling steht fest, und der wird bestimmt von drei lange erwarteten Alben von Depeche Mode, Nick Cave & The Bad Seeds und David Bowie. Warum mir die Altherrenfantasien so gefallen, könnt Ihr hier lesen. Weiterlesen

Im Kino und auf DVD: Eines Tages (PNP, Oktober 2012)

Wenn ich für die Passauer Neue Presse in Bad Füssing bin, lerne ich meist ungewöhnliche Menschen kennen: Regisseure, Produzenten, Schauspieler. Dieses Mal hatte ich die Ehre, einen ganz Großen der Zunft zu treffen. Kein Geringerer als Horst Janson stellte in der Filmgalerie „Eines Tages“ vor, einen Episodenfilm über Demenz – und die Liebe am Leben.  Weiterlesen

Die Hummel: Besonders sehenswert (PNP vom 31.8.2010)

Der Abend in der voll besetzten Filmgalerie Bad Füssing begann mit einer Überraschung für die Zuschauer: Um den Film „Die Hummel“ vorzustellen war nicht nur Hauptdarsteller Jürgen Tonkel erschienen, sondern auch Regisseur Sebastian Stern und Schauspieler Martin Wenzl. Gleich drei Beteiligte konnten also zu der Tragikomödie befragt werden. Das Publikum nahm die Gelegenheit dankend an. Schließlich waren sie allesamt begeistert von dieser charmanten Geschichte über einen notorischen Notlügner.

Weiterlesen