Mein Smartphone, das unbekannte Wesen

Staatstrojaner, Big Data, Vorratsdatenspeicherung – eine Podiumsdiskussion über Datensicherheit im digitalen Zeitalter.

Werbeanzeigen

Staatstrojaner, Big Data, Vorratsdatenspeicherung – die Themen waren groß bei der Diskussion, die ich für die Akademie für Politische Bildung dieses Mal in Würzburg organisiert habe. In der Frankenwarte haben wir diskutiert, wo die Grenze zwischen Freiheit und Sicherheit im Digitalen verläuft – mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Uli Grötsch, dem Leiter der Zentralstelle Cybercrime Bayern Thomas Janovsky, der netzpolitischen Sprecherin der BayernSPD  Doris Aschenbrenner und Daniel Moßbrucker von Reporter ohne Grenzen. Das Ganze war Teil eines Seminars für sichere Recherche in der digitalen Welt. Den Bericht könnt Ihr hier lesen.

Überzeugen(d) im Netz – Abgeordnete und Social Media

Überzeugen(d) im Netz – Abgeordnete und Social Media. (M)eine Workshopreihe an der Akademie für Politische Bildung Tutzing.

Bereits seit 2013 veranstalte ich (an und) für die Akademie für Politische Bildung die Workshopreihe Überzeugen(d) im Netz – Abgeordnete und Social Media gemeinsam mit dem MedienCampus Bayern und der Professur für Praktischen Journalismus der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm. Zielgruppe sind aktive Politikerinnen und Politiker sowie deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – von der Lokalpolitik über den Bayerischen Landtag bis zur europäischen Bühne. Diesmal im Fokus: Kandidatinnen und Kandidaten zur Landtagswahl in Bayern. Das Fazit: Wer das Handwerk beherrscht, muss weder brüllen noch Falsches verbreiten. Hier geht’s zum Bericht.

Rezension: Digital Politics. So verändert das Netz die Demokratie

Das Buch „Digital Politics“ ist so komplex, anregend und reizvoll wie das gesellschaftliche Themenfeld selbst. Lesenswert von der ersten bis zur letzten Seite.

Für die Zeitschrift Außerschulische Bildung habe ich mir ein spannendes Buch etwas genauer angeschaut. Aleksandra Sowa, eine der führenden Expertinnen für IT-Sicherheit im deutschsprachigen Raum, hat mit „Digital Politics. So verändert das Netz die Demokratie“ ein äußerst anregendes Werk über informationelle Selbstbestimmung und den Erhalt bürgerlicher Freiheiten geschrieben.  Weiterlesen „Rezension: Digital Politics. So verändert das Netz die Demokratie“

Rezension: Online Hate Speech – Perspektiven auf eine neue Form des Hasses

Nach langer Pause habe ich mich mal wieder daran gewagt, ein Buch zu rezensieren – und dann gleich eines mit einer Mission. Warum der Sammelband „Online Hate Speech – Perspektiven auf eine neue Form des Hasses“ über unglaublich unproduktive und niveaulose Hasskommentare im World Wide Web trotz der einen oder anderen Länge dennoch wichtig ist, erkläre ich in der Zeitschrift Außerschulische Bildung. Weiterlesen „Rezension: Online Hate Speech – Perspektiven auf eine neue Form des Hasses“

Wie Technik den Journalismus verändert

Technische Innovationen werden den Journalismus nachhaltig verändern. Einige Medienhäuser machen bereits heute erste Erfahrungen mit künstlicher Intelligenz, automatisierter Kommunikation, personalisierten News-Angeboten sowie 360-Grad-Berichterstattung und Virtual Reality. Bei der Tutzinger Journalistenakademie „Wie Technik den Journalismus verändert“ haben Nach-, Vor- und Querdenker gezeigt, was in der Medienwelt der nächsten Jahre möglich ist. Ich durfte den Spaß organisieren – auf der Homepage der Akademie gibt’s eine Kurzzusammenfassung…

Digitale Optimierung mit der 7

Mal wieder ein kleines Fundstück aus der politischen Bildung: Bereits Anfang des Jahres erschien in unserem gedruckten (!) Akademie-Report ein Interview mit unserem Webmaster Patrick Meyer und mir zur Weiterentwicklung der Homepage der Akademie für Politische Bildung. Diesen Schatz galt es ins Digitale zu retten 😉 Wen interessiert, was digitale Optimierung mit der Zahl sieben zu tun hat – zumindest bei uns – kann hier weiterlesen.

 

Rezension(en): Medienpädagogik

Das digitale Datenvolumen der Welt verdoppelt sich alle zwei Jahre. Milliarden internetfähige Geräte und vernetzte Sensoren, stetig fließende Datenströme und selbstlernende Algorithmen – wir leben im Zeitalter von Big Data. Ansätze zum Umgang mit dieser gesellschaftlichen Revolution aus Perspektive der Medienbildung und medienpädagogischen Forschung untersuchen gleich drei Sammelbände, die ich für die Ausgabe 4/2016 der Zeitschrift Außerschulische Bildung besprochen habe. Weiterlesen „Rezension(en): Medienpädagogik“