Digitalisierung und Medieninnovation verändern den Journalismus

Zwei Berichte aus meinen Tagungen zur Zukunft des Journalismus

Finale an der Akademie für Politische Bildung in Tutzing! Dort habe ich mich im Januar und Februar mit zwei großen Tagungen als Festangestellter verabschiedet: Bei „Journalismus – Ein Beruf im Wandel“ ging es um Chancen, Potenziale und Risiken von technischen Entwicklungen und neuen Berufen. Was nachhaltige Innovation vom kurzfristigen Hype unterscheidet, welches Potenzial Virtual, Augmented und Mixed Reality haben und wie etablierte Medienunternehmen den  Wettbewerb mit kreativen Start-ups aufnehmen können – das waren die Themen von „Digital, virtuell, immersiv – Medieninnovationen verändern den Journalismus“.

Wie Technik den Journalismus verändert

Technische Innovationen werden den Journalismus nachhaltig verändern. Einige Medienhäuser machen bereits heute erste Erfahrungen mit künstlicher Intelligenz, automatisierter Kommunikation, personalisierten News-Angeboten sowie 360-Grad-Berichterstattung und Virtual Reality. Bei der Tutzinger Journalistenakademie „Wie Technik den Journalismus verändert“ haben Nach-, Vor- und Querdenker gezeigt, was in der Medienwelt der nächsten Jahre möglich ist. Ich durfte den Spaß organisieren – auf der Homepage der Akademie gibt’s eine Kurzzusammenfassung…