Mein Soundtrack des Jahres 2013

Ein wenig habe ich mich verspätet – aber nun ist er endlich vollständig: mein Soundtrack des Jahres 2013. Unbekannte Songs von bekannten Interpreten, alte Hasen, Newcomer, Comebacks, alles wechselt sich ab. Habe ich mein Best of für das Jahr 2012 noch  an Lebensstationen sortiert, so ist es dieses Mal die menschlichen Beschaffenheit an sich. Viel Vergnügen also auch im Jahr 2014 mit Musik für mind, body and soul.

Mind

Black Sabbath – End Of The Beginning
Ceramic Dog, Marc Ribot, Shazad Ismaily & Ches Smith – Lies My Body Told Me
Ms Mr – Bones
David Bowie – Love Is Lost
Stereophonics – In A Moment
Grace and Tony – Holy Hand Grenades
Claudia Koreck – Sonn
Hasemanns Töchter – Es hat ned gfunkt
Zaz – J’ai Tant Escamoté
Bill Callahan – Javelin Unlanding

Laura Marling – Devil’s Resting Place
Sigur Ròs – Rafstraumur
Jillette Johnson – Torpedo
Travis – Warning Sign
Turin Brakes – Dear Dad
Ghostpoet – MSI musmiD
Depeche Mode – My Little Universe

Body

Arcade Fire – Reflektor
Chvrches – Gun
!!! (Chk Chik Chick) – Station (Meet Me At The)
Jake Bugg – Taste It
Eels – Stick together
ZiehGäuner – Mamabua
Melt Yourself Down – Fix My Life

Haim – The Wire
Pet Shop Boys feat. Example – Thursday
Arcade Fire – Normal Person
Moneybrother – Jealousy
Matt Stansberry & The Romance – She’s Got It
Texas – Detroit City

Soul

Villagers – Nothing Arrived
LaBrassBanda – Opa
Buddy Guy feat. Steven Tyler, Joe Perry & Brad Whitford – Evil Twin
George Ezra – Budapest
The Oh Hellos – Like The Dawn
Claudia Koreck – Danzn
Travis – Boxes
Turin Brakes – We Were Here

Villagers – Grateful Song
Nick Cave & The Bad Seeds – Higgs Boson Blues
Depeche Mode – Heaven
LaBrassBanda – Russland

P.S.: Ich empfehle, die Liste in dieser Reihenfolge zu hören und den Links zu folgen 😉

Advertisements

2 Kommentare zu “Mein Soundtrack des Jahres 2013

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.